„Ich bin sehr beeindruckt. Unsere Unternehmen im Landkreis Göp-pingen sind echt Weltmarkt- und Technologieführer“, so die Land-tagsabgeordnete Nicole Razavi MdL nach ihrem Besuch der Interna-tionalen Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) in Stuttgart.

„Die AMB ist das Aushängeschild der Landesmesse Stuttgart und für unseren Wirtschafts- und Automobilstandort Baden-Württemberg von großer Bedeutung. Bei meinem Rundgang durch die Ausstellung habe ich auch zahlreiche Unternehmen aus dem Landkreis Göppin-gen und der Region, wie die Firmen EMAG aus Salach, FFG aus Eis-lingen, Menzel aus Kuchen oder Heller aus Nürtingen an ihrem Mes-sestand besucht. Die Industrie 4.0, der Fachkräftemangel und die Fort- und Weiterbildung waren dabei wichtige Gesprächsthemen“, so die CDU-Abgeordnete.

„Die wirtschaftliche Situation der Unternehmen ist sehr erfreulich und die Auftragsbücher gut gefüllt. Große Sorge bereitet den Be-trieben im Kreis aber die durch US-Präsident Trump angekündigten Strafzölle. China und die USA sind wichtige Handelspartner für die metallbearbeitende Industrie. Ob Werkzeugmaschinen oder Präzisi-onswerkzeuge, „made in Germany“ wird hoch geschätzt und stark nachgefragt“, so die Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU-Landtagsfraktion. „Die Digitalisierung und die Gewinnung von Fach-kräften und Spezialisten, speziell in den Bereichen Mechanik und Elektronik stellt die Unternehmen vor weitere Herausforderungen“, so Nicole Razavi MdL abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag