„Die Zukunft liegt in lebendigen Quartieren. Ich freue mich sehr, dass das Sozialministerium das neue Mehrgenerationenhaus im geplanten Salacher Quartier Mühlkanal mit 96.000 Euro unterstützt“, sagt Nicole Razavi MdL. Wie Sozialminister Manne Lucha der CDU-Landtagsabgeordneten bestätigte, wurde die Gemeinde Salach im Rahmen des Impulsprogramms für gesellschaftlichen Zusammenhalt als eines von landesweit 22 Mehrgenerationenhaus-Projekten in die erste Förderrunde mit aufgenommen. „Mit 96.000 Euro zählt Salach zu den am höchsten geförderten Einzelprojekten. Diese Nachricht ist ein wirklich schöner Start ins neue Jahr“, freut sich Razavi, die selbst in Salach wohnt.

„In einer Gesellschaft mit immer mehr hochaltrigen Menschen fördern solche Begegnungsorte ein gutes Miteinander in idealer Weise. Hier ist man zusammen und nicht alleine. Darum geht es und es ist unsere Aufgabe in Politik und Gesellschaft, für diese Entwicklung vorzusorgen“, so Razavi weiter. Salach habe sich in diesem Sinne auf den Weg gemacht, seine Ortsmitte zukunftsfähig neu zu gestalten. Parallel zur baulichen Entwicklung unter dem Dach von IBA StadtRegion Stuttgart 2027 arbeitet die Gemeindeverwaltung zusammen mit der Stiftung Haus Lindenhof, der Bürgerschaft sowie ehrenamtlichen Gruppen an der sozialen Entwicklung hin zu einer „Sorgenden Gemeinschaft“, um die gesamte Gemeinde für die kommenden 40 Jahre beim demografischen Wandel zu unterstützen. „Aus vielen Gesprächen vor Ort weiß ich, welch‘ große Bedeutung die Neugestaltung der Areale Schachenmayr und Krautländer für die Gemeinde hat. Ich werde mich deshalb gerne weiter persönlich für eine Unterstützung durch das Land einsetzen“, so Nicole Razavi MdL abschließend.

Hintergrund:

Die Landesregierung hat im März 2019 ein ressortübergreifendes Impulsprogramm für den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit einem Volumen von 20 Millionen Euro beschlossen. Dabei werden konkrete Projekte aus acht Themenfeldern umgesetzt, die durch mutige und unkonventionelle Ansätze das Miteinander im Land stärken. Für den Auf- und Ausbau von Mehrgenerationenhäusern stehen dem Ministerium für Soziales und Integration in den Jahren 2019 bis 2021 insgesamt rund 2 Millionen Euro zur Verfügung. In einer ersten Förderrunde werden nun 22 Projekte in ganz Baden-Württemberg mit insgesamt rund 800.000 Euro unterstützt.

Ansprechpartner

d.martin

Dominik Martin

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag