„Kleine und mittelständische Betriebe können bis 31.08. eine Förderung für anstehende Investitionen beantragen“, teilt Nicole Razavi MdL mit. „Unsere hoch modernen kleinen und mittleren Unternehmen sind von besonderer Bedeutung für den Ländlichen Raum. Sie prägen die ausgeglichene Struktur Baden-Württembergs und sind zentrale Elemente für Innovationen und Zukunftsfähigkeit. Mit der Förderlinie ‚Spitze auf dem Land!‘ wird es den Unternehmen ermöglicht, technologisch fortschrittliche Produkte unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte effizient und schnell zu produzieren. Dies erhöht die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Landes und ist für die teilweise von der Krise getroffenen Unternehmen in unserer Region eine gute Nachricht“, so Razavi weiter. Die Förderlinie ‚Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg‘ richtet sich an innovationsorientierte Unternehmen, die das Potenzial haben, einen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten. Insbesondere Unternehmen, die einen wahrnehmbaren Beitrag zur Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft leisten sollen mit dieser Förderlinie in den Fokus gestellt werden. „Gerade für den ländlichen Raum sind unsere kleinen und mittleren Unternehmen von besonderer Bedeutung. Sie sind der Innovationsmotor in unserer Region, schaffen Arbeitsplätze, und tragen entscheidend zur Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums bei. Das Land schafft mit der Förderlinie beste Voraussetzungen für unsere Unternehmen, effizient und schnell zu produzieren, gleichzeitig aber nachhaltig und zukunftsgerichtet handeln zu können.“ so die CDU-Landtagsabgeordnete. Hintergrund Kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten können in der im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) angesiedelten Förderlinie ‚Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg‘ für ihre Investition bis zu 20 Prozent Zuschuss erhalten, mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten bis zu zehn Prozent. Der maximale Förderbetrag pro Projekt beträgt 400.000 Euro. Unternehmen die einen besonderen Beitrag zur Bioökonomie und zur Kreislaufwirtschaft beitragen, können eine Förderung bis 500.000°Euro erhalten. Bezuschusst werden Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produkte und Dienstleistungen. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unter www.mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/laendlicher-raum/ sowie unter www.efre-bw.de zur Verfügung.

Kontaktperson

Stephan Willem

info@cdu-gp.de

Vorheriger Beitrag