„Die Lebenshilfe Göppingen e.V. erhält 2.270.367 Euro aus der ersten Tranche des Investitionsförderprogramms für Behinderteneinrichtungen 2019“, teilt die Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL mit. „Ich freue mich sehr über diese Förderung. Es ist eine großartige Nachricht für die Lebenshilfe Göppingen e.V. und die Menschen, um die sich die Lebenshilfe mit so viel Hingabe kümmert. Die Lebenshilfe Göppingen e.V. kann damit unter anderem in den dringend notwendigen Ersatzneubau und die Tagesstruktur für Senioren am Wohnheim in Süßen wie auch in den Betreuungsbereich investieren“, sagt die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL.

Mit dem Investitionsförderprogramm für Behinderteneinrichtungen 2019 unterstützt das Land die Baumaßnahmen an den Behinderteneinrichtungen in Baden-Württemberg. „1.290.358 Euro aus der Gesamtförderung für die Lebenshilfe stammen dabei aus Landesmitteln und 980.009 Euro aus sogenannten Ausgleichsabgabemitteln. Ausgleichsabgabemittel sind Abgaben von Betrieben, die mehr als 20 Arbeitsstellen anbieten, aber nicht die gesetzlich vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen von fünf Prozent der Belegschaft beschäftigen“, erläutert die CDU-Abgeordnete.

„Mit dem Bundesteilhabegesetz hat die CDU-geführte Bundesregierung den Grundstein für ein modernes Teilhaberecht gelegt, das die Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung in den Mittelpunkt stellt. Dieser Rahmen muss nun mit Leben gefüllt werden. Die Lebenshilfe ist für mich eine der wichtigsten Einrichtungen im Landkreis Göppingen. Deshalb liegt mir sehr viel daran, dass sie dabei unterstützt wird, das Angebot an gemeindenahen Wohnformen weiter auszubauen und in Wohnheimen und Werkstätten notwendige Umbauten und Modernisierungen durchzuführen. Das stärkt die Wahl- und Teilhabemöglichkeiten der Betroffenen. Davon profitieren jetzt auch die Menschen im Wohnheim der Lebenshilfe in Süßen“, so Nicole Razavi MdL.

Als CDU-Landtagsfraktion ist uns die gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben wichtig. Wesentlicher Bestandteil unseres Menschen- und Gesellschaftsbildes ist es, die Rechte, Interessen und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen zu fördern. Dazu gehört, dass sie die Möglichkeit erhalten, ihren Aufenthaltsort frei zu wählen und selbst zu entscheiden, wo und mit wem sie leben. Dafür wollen wir uns auch in Zukunft stark machen.

Im Jahr 2019 stehen für das Förderprogramm insgesamt 17,4 Millionen Euro zur Verfügung, aus der ersten Tranche werden davon nun rund 5,7 Millionen Euro ausgeschüttet.

Ansprechpartner

Krapf

Vincent Krapf

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag