Die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL lädt zu weiteren digitalen Gesprächen zu den Themen Start-Up-Unternehmen und Jugend in Corona-Zeiten ein. Razavi: „Mit Start-Up-Unternehmen bleiben wir innovativ, deshalb müssen wir gute Rahmenbedingungen für Gründer schaffen. Und ich möchte wissen, wie unsere Jugend mit der schwierigen Corona-Zeit umgeht. Es ist höchste Zeit, sich damit zu beschäftigen.“

Donnerstag, 11. März 2021, 19.00 Uhr
Start frei für Gründer – wie wird Baden-Württemberg zum Start-up-Land?
Mit Christian Holzer, Seriengründer und innovativer Denker
Sie sind klein, arbeiten schnell und beleben die Wirtschaft mit neuen Geschäftsmodellen. Start-up-Unternehmen gelten als Wegbereiter für Innovationen. Warum können sie das so gut und wie können wir auch bei uns im Land gute Bedingungen für mutige Gründer schaffen? Christian Holzer, Agenturchef im Landkreis Göppingen, hat lange in Kalifornien gelebt und kennt die Tüftlerkulturen im Silicon Valley und im Ländle gleichermaßen.

Freitag, 12. März 2021, 19.30 Uhr
Krass Corona…wie erlebt die Jugend die Pandemie?
Mit Roman Retsch, Auszubildender und ehem. Jugendgemeinderat
Jung, dynamisch und…eingesperrt. Für die heranwachsende Generation ist die Corona-Zeit besonders schwer zu ertragen. Die Schulen sind zu. Freunde treffen, gemeinsam chillen oder feiern ist seit Monaten kaum oder gar nicht möglich. In Berufe reinschnuppern und Kontakte knüpfen fällt schwer. Ich will wissen: Was macht die Pandemie mit den jungen Menschen und wie verändert diese Zeit ihren Blick auf die Zukunft? Höchste Zeit, dass wir uns damit beschäftigen.

Die Termine finden digital statt und sind im Netz auf der Seite
www.instagram.com/nicole.razavi.mdl zu sehen.

Ansprechpartner

d.martin

Dominik Martin

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag